Sonntag, 23. Februar 2014

Rezension: Wie man Herzen bricht



Autor:  Ted Michael
Originaltitel: Crash Test Love
Reihe: -
Taschenbuch: 352 Seiten
Verlag: cbt (9. Dezember 2013)
Sprache: Deutsch

Der Inhalt
Wer vor der Liebe wegrennt, bricht garantiert sein Herz
Beide haben gute Gründe: Henry dafür, dass er Mädchen lieber ins Bett kriegt, als sich zu verlieben. Und Garrett dafür, dass sie von Jungs am liebsten gar nichts mehr hören will. Als die it-Clique an der neuen Schule sie zu einer Wette herausfordert – sie soll Herzensbrecher-Henry eine Lektion erteilen –, willigt sie ein. Doch das, was zwischen ihnen an Funken sprüht, ist echt nicht mehr normal! Henry wehrt sich mit Händen und Füßen … immerhin hat er nicht nur sein überraschend sensibles Herz, sondern auch einen Ruf zu verlieren.
Der erste Satz
„Ich bin kein Typ für eine Beziehung.“
Meine Meinung
Zu allererst muss ich sagen, dass ich dieses Buch nicht selbst gekauft habe sondern es bei testleser-jugendbuch.de  gewonnen habe und es war gar nicht mal so schlecht, ich finde nämlich dass das Cover irgendwie leicht kindisch wirkt, aber die Story um Henry und Garret, zwei Personen die unterschiedlich nicht sein könnten, hat mich dann doch eines Besseren belehrt!
Garret, die neu in der Stadt ist lernt auf einer Party den Partycrasher Henry Arlington und seine Kumpels kennen und fühlt sich sofort zu ihm hingezogen. Und auch Henry welcher normalerweise eher der Typ für eine Nacht ist findet die Neue sympathisch. Das missfällt jedoch seinen Kumpels die durch die Gefühle ihres Freundes eine ernsthafte Gefahr für ihren Kumpel-Code sehen und sie machen Henry ihre Position unmissverständlich klar. Doch gegen Gefühle kann man nun einmal nichts machen und so riskiert auch Garret, die sich mit der In-Clique der Schule unter der Bedingung Henry eins auszuwischen und sein Herz zu brechen angefreundet hat einen Rausschmiss und somit einen Absturz an den Rande der Schulgesellschaft.
Doch trotz der vielen Gefährdungen ihrer Liebe gibt es am Ende natürlich ein Happy End.

Fazit
Das Buch war gut, ja. Aber es hat mich nicht von den Socken gehauen, denn meiner Meinung nach hat der Klappentext nicht ganz gehalten was er versprach. 4,5 Punkte kann ich aber trotzdem guten Gewissens vergeben ;)

1 Kommentar:

  1. Hey :)
    Oh, von diesem Buch habe ich eine Leseprobe [die ersten Seiten] gelesen... joa, wenn ich's in der Bücherei mal sehe, werde ich es mitnehmen ;)
    LG, Amina :)

    AntwortenLöschen

Danke für dein Kommentar ♥
Ich werde versuchen es schnellstmöglich zu beantworten!