Donnerstag, 22. Mai 2014

Rezension: Es duftet nach Sommer

Erst einmal möchte ich randomhouse für dieses Rezensionsexemplar danken.

Preis: € 16,99 [D]
Einband:Hardcover
Seitenanzahl:480
Altersempfehlung: ab 12 Jahren
Meine Wertung: 
Reihe: Einzelband
Verlag: cbj





Der Inhalt

  Sommer, Sonne, Meer – und die erste große Liebe
Die 17-jährige Gwen kann es nicht fassen: Ausgerechnet der größte Fehler ihres Lebens, Cassidy Somers, lässt sich dazu herab, den Sommer über auf ihrer Heimatinsel als Gärtner zu jobben. Anders als Gwen, die befürchtet, sich wie ihre Eltern mit miesen Jobs durch Leben schlagen zu müssen, ist er einer der reichen Kids vom Festland. Doch Gwen träumt davon, dem allen zu entfliehen. Nur was würde das für ihr Leben bedeuten? Gwen verbringt einen berauschenden Sommer auf der Suche nach Antworten darauf, was ihr wirklich wichtig ist, an ihrem Zuhause, den Menschen, die sie liebt und schließlich an sich selbst. Und an Cassidy, der sie in einen verwirrenden Gefühlstaumel zwischen magnetischer Anziehungskraft und köstlicher Unsicherheit stürzt.

Meine Meinung
Ein Sommer, der alles auf den Kopf stellt. Es ist das erste Jahr in dem die 17-jährige Guinevere (Gwen) Castle einen anderen Ferienjob hat, als den bei ihrem Vater in der familieneigenen Imbissbude. Sie hat das große Los gezogen und darf Babysittern. Aber keinen normalen, Nein! Sie passt auf eine alte, reiche Dame auf, welche zu einigen Überraschungen gut ist. Gwen muss sich andauern mit Henry Ellington, dem noch reicheren Sohn ihrer Chefin rumschlagen und dessen geheime Machenschaften bringen sie mehr als einmal in eine brenzlige Situation.
Und als ob das alles nicht schon genug wäre läuft ihr andauernd Cassidy Somers, der Sunnyboy vom Festland über den Weg.  Er ist der größte Fehler Gwens‘ doch auch er ist zu einigen Überraschungen gut.
Ich hatte mich so sehr gefreut. Das neue Buch von Huntley Fitzpatrick, darauf mussten wir alle viel zu lange warten! Doch es war um einiges schlechter als „Mein Sommer nebenan“.
Die Charaktere jedoch waren wirklich toll. Gwen war total tollpatschig und knuffig, dadurch konnte ich mich total gut mit ihr identifizieren. Sogar besser als noch mit Samantha aus „MSn“.
Auch Cassidy war einfach nur *sabber*. Beach Boy, blonde Haare, Sixpack. Besser geht es doch nicht! Dennoch mochte ich Jase irgendwie lieber.
Die Story allerding hat mich ein wenig enttäusch, ich hatte auf eine leichte Romanze gehofft aber ehrlich gesagt ging es eigentlich in dem gesamten Buch nur um das Eine. Es hast die Vorgeschichte und auch den Handlungsverlauf vorbestimmt und das hätte man echt lassen können. Außerdem blieb eine Ewigkeit offen, wieso Cassidy Gwens bisher größter Fehler war und die Auflösung hat mich ehrlich gesagt ein wenig enttäuscht.
Das Cover jedoch hat mir wesentlich mehr als „MSn“ gefallen und macht sich recht hübsch im Regal.
Der Suchtfaktor war wegen den einzelnen Themenpunkten jetzt nicht so hoch aber in 3 Tagen war ich dann doch fertig
Der Schreibstil war wieder richtig toll obwohl es ein *hust* paar *hust* Schreibfehler gab aber dafür kann ja die Autorin nichts.

Mein Fazit
Romantisch. Mit genau der richtigen Mischung von Humor und Kitsch. Nur etwas schlechter als Fitzpatricks Debütroman „Mein Sommer nebenan.

Kommentare:

  1. Tolle Rezi! Von dieser Neuerscheinung schwärmen ja einige Blogger aber bisher konnte ich mich noch nicht dazu durchringen es auf die WuLi zu packen :)!
    LG Piglet ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Sandra ♥
      Es ist echt gut aber ich würde zuerst "Mein Sommer nebenan" lesen!

      LG

      Löschen

Danke für dein Kommentar ♥
Ich werde versuchen es schnellstmöglich zu beantworten!