Samstag, 1. August 2015

Rezension: Misty Falls von Joss Stirling

Hey ihr Lieben!
Der erste Tag meiner Sommerferien hätte nicht besser starten können denn ich habe die 200-Follower Marke geknackt. Danke, Danke, Danke ♥♥

Anlässlich zu dieser schönen Zahl wird es demnächst eine riesige Überraschung für euch geben, haltet eure Äuglein also offen ;)

Jetzt aber zurück zum ursprünglichen Grund dieses Posts: Band vier der Savant-Reihe von Joss Stirling. Ich durfte das Buch bereits lesen und möchte euch nun erzählen, wie es mir gefallen hat!


Autorin: Joss Stirling
Originaltitel: Misty Falls
Verlag: dtv
Reihe: Band vier der "Die Macht der Seelen"-Reihe
Seiten: 400
Preis: 16,95 €
Schau's dir an




Misty Falls ist eine Savant und hat somit eine ganz besondere Gabe – allerdings eine höchst zweischneidige: Sie muss immer die Wahrheit sagen, was schon zu vielen peinlichen Situationen geführt hat. Und dann trifft sie ihr Gegenstück: Alex. Mistys und Alex’ Begabungen scheinen sich abzustoßen. Und doch fühlen sie sich auf seltsame Weise zueinander hingezogen. Sind die beiden etwa Seelenspiegel?


Wie sehr habe ich mich doch auf diese Fortsetzung gefreut habe! Und bereits der Einstieg fiel mir dank Misty, der etwas schusseligen Protagonistin, ziemlicch leicht. Denn Misty, ein Mitglied der Savant-Gemeinschaft hat eine etwas zwiespältige Gabe; Sie muss immer die Wahrheit sagen, und genau dies bringt sie in ziemlich viele lustige Situationen, zumindest als Leser ;)

Die Geschichte beginnt mit einer Reise nach Kapstadt wo Misty ihrem Schwager Uriel Benedict bei einem Treffen mit seinem möglichen Seelenspiegel beistehen soll. Und da wären wir auch schon bei einem typischen Misty-Moment, denn als sie sich einen Moment lang nicht auf ihre Gabe konzentriert sagen plötzlich alle Menschen um sie herum die meist ungeschönte Wahrheit was natürlich für ziemlich viel Verwirrung sorgt. Auf einer Party lernt Misty dann Alex kennen und die beiden stoßen sich ab. Misty ist verwirrt, wirkt Alex doch gleichzeitig ziemlich anziehend auf sie. Und ab da geht das romantische Chaos auch schon los.

Mit Misty Devon ist der Autorin einer meiner Lieblingscharaktere der Serie gelungen. Misty ist einfach herzallerliebst und, wie viele andere Teenager, auch nicht gerade selbstbewusst. Und genau das macht sie so authentisch, denn sie ist nicht perfekt und das ist auch gut so, andererseits wäre das Buch nämlich garantiert nur halb so unterhaltsam und spannend geworden.
Aber auch die Nebencharaktere sind wieder einmal sehr gut gelungen. Egal ob alte Bekannte (Die Benedict-Jungs) oder neue Gesichter (Alex!) haben zu einer rundum süßen Geschichte beigetragen. Doch wie bereits bei den Vorgängern konnte es icht durchweg seicht sein; Etwas Spannung musste her. Ich glaube, dass ich noch in keinem der Bücher so mitgefiebert habe, vielleicht erinnere ich mich aber auch einfach nur nicht ;)

Und letztendlich habe natürlich auch ich noch einen Fangirl-Moment bekommen.

Fazit:
Locker-leichte Fortsetzung mit der richtigen Portion Spannung, leider jedoch nicht wirklich anders als die Vorgänger - kann auch gut als Einzelband gelesen werden.

Alles in Allem 8 von 10 Erdbeeren von mir!

Alles Liebe,
Lea ♥

Kommentare:

  1. Die Reihe klingt interessant :) Werde mir die Vorgänger mal anschauen.
    LG ♥ und ♥-lichen Glückwunsch für die 200 Leser :)

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde Band 2 und 1 dieser Reihe wirklich toll und brauche nun auch unbedingt Band 3 !! :)

    AntwortenLöschen

Danke für dein Kommentar ♥
Ich werde versuchen es schnellstmöglich zu beantworten!