Mittwoch, 4. November 2015

[Reihenrezension] Strawberry Summer und Blueberry Summer von Joanna Philbin

Hey ihr Lieben,
heute melde ich mich mal mit einer Reihenrezension bei euch. Im vergangenen Sommer habe ich die Bücher von Joanna Philbin gelesen und meine Meinung auf einem Notizblock festgehalten. Heute wird das ganze endlich abgetippt. Schande über mein Haupt xD







Sonne, Strand und Meer wünscht sich Rory neben ihrem Sommerjob. Als »Mädchen für alles« wird sie ihre Ferien bei der wohlhabenden Familie Rule in den legendären Hamptons verbringen. Doch es kommt alles anders: Die verwöhnte Tochter des Hauses macht ihr das Leben schwer, und sobald Rory Connor, den Sohn, kennenlernt, ist es um sie geschehen. Die Rules halten Rory allerdings nicht gerade für den richtigen Umgang für ihren Nachwuchs. Und Rory steht plötzlich vor der Entscheidung: Kämpft sie um ihre große Liebe, oder verschwindet sie und kehrt in ihr altes Leben zurück, als sei nichts gewesen?
  An sich war das Buch nicht gerade einzigartig. Eben typisch YA-Contemporary. Und trotzdem hat mich die Geschichte rund um Rory und das Leben in den Hamptons in ihren Bann gezogen.
Denn Rory passt eigentlich so gar nicht dorthin. Sie ist lediglich das Mädchen für alles, bis sie Connor Rule kennen lernt. Und plötzlich findet sie dann doch ihren Platz, auch wenn alles so scheint, als könnte sie wirklich nicht dazu gehören, Rory findet ihren Weg.
Mit ihr konnte ich mich wirklich gut identifizieren. Sie kommt nicht aus reichem Hause und ist nicht verwöhnt. Und so fühlt sie sich in der Welt der Rules erst einmal ziemlich fremd. Im Gegensatz dazu steht Isabel Rule. Eingebildet und egoistisch ist sie ein Enfant Terrible, alle zerreißen sich das Maul über sie und trotzdem steckt hinter der harten Schale ein weicher und vor allem verletzlicher Kern. Positiv dazu beigetragen haben sicher aber auch die Kapitel die aus ihrer Sicht geschrieben waren.
Alles in allem hat mir dieser erste Band also extrem gut gefallen.
Das Cover trägt zur sommerlichen Stimmung bei und ich denke gerne an die Geschichte zurück!

Ein neuer Sommer beginnt für Rory und Isabel – mit einer kleinen Neuerung: Rory ist fest mit Connor Rule zusammen und deshalb als Hausgast in den Hamptons. Und genau das bringt Komplikationen mit sich, denn irgendwie scheint Connor ein Problem damit zu haben, dass Rory nicht mehr für seine Familie arbeitet. Isabel dagegen arbeitet zur Überraschung aller als Kellnerin, um einen süßen Typen zu beeindrucken – irgendwie muss sie ja über ihre Affäre mit Mike hinwegkommen. Das klappt ganz gut, bis Rory auf Isabels Neuen trifft ... Und Isabel wieder auf Mike.

Die Handlung von Blueberry Summer hat mich, nachdem ich so begeistert von Band eins war, ziemlich enttäuscht. Connor  hat sich Rory gegenüber ziemlich fies verhalten und auch Rory hat nicht gerade zu einer guten Beziehung beigetragen. Isabel dagegen gefiel mir diesmal etwas besser, sie hatte eindeutig eine positive entwicklung hinter sich und hat gemerkt, dass Geld nicht alles ist.
Befreundet sein wollte ich nach diesem Band aber mit keinem der Charaktere.
Ich habe das Buch zwar wieder relativ schnell gelesen, einige der Ereignisse haben mich aber ziemlich daran gehindert, dass Buch richtig geniessen zu können.



Den Schreibstil der Autorin mochte ich sehr. Er war modern und hat immer zu den jeweiligen Charakteren gepasst.

Strawberry Summer mochte ich wesentlich mehr als seinen Nachfolger. Insgesamt bekommt die Reihe aber dennoch gute 8/10 Erdbeeren von mir :)


1 Kommentar:

  1. Mich konnten beide Teile damals nicht überzeugen, der zweite noch weniger als der erste :/
    Liebst, Lara.

    AntwortenLöschen

Danke für dein Kommentar ♥
Ich werde versuchen es schnellstmöglich zu beantworten!