Freitag, 12. Februar 2016

Rezension: The Wrath and The Dawn von Renée Ahdieh

Huhu meine Lieben! ♥
Heute ist es so weit: Zorn und Morgenröte von Renée Ahdieh ist endlich erschienen..
Ich habe das Buch schon auf englisch gelesen, leider habe ich es durch Schulstress erst jetzt geschafft, die Rezension zu schreiben aber das macht ja nichts. 
Der One-Verlag war übrigens so freundlich und hat mich mit der deutschen Ausgabe überrascht. Wisen, dass ich das Buch bereits auf englisch hatte konnten sie ja nicht. Ein großes Dankeschön nochmal! ♥



 


Autorin: Renée Ahdieh
Verlag: Penguin Randomhouse (Mai 2015) / One (Februar 2016)
Seiten: 398 / 397
Preis: 10,30 €, Taschenbuch / 16,99 €, Hardcover





Eine Nacherzählung von 1001 Nacht. 
Ein brutaler Herrscher. 
Ein Mädchen das alles tun würde um ihre beste Freundin zu rächen.

Sharzad weiß ganz genau was sie will. Nämlich Rache nehmen für den Tod ihrer besten Freundin Shiva. Diese fiel dem brutalen Herrscher Khorasan, dem König der Könige, Khalid, zum Opfer. Wie bereits hunderte Mädchen vor ihr.  Denn der noch sehr junge Kalif heiratet jede Nacht ein neues Mädchen, und keine überlebt die Dämmerung. Keine bis auf Sharzad. Denn ihr gelingt es Nacht für Nacht den Kalifen durch ihre Worte zu fesseln und gewinnt so wertvolle Zeit um seine Schwachstellen zu finden. Doch was Shazi nicht ahnt: Auch die härteste Schale kann einen weichen Kern enthalten…

Was mir an diesem Buch wirklich gut gefallen hat war die Liebe zwischen Khalid und Sharzad die einfach ihre Zeit gebraucht hat um zu wachsen und zu gedeihen. Nichts wurde überstürzt und der Leser hatte Zeit um die handlungstragenden Figuren besser kennenzulernen. Doch nicht jeder Charakter fiel mir positiv auf. Tariq – Shazis bester Freund und heimliche Liebe – zum Beispiel. Er war blind vor Liebe und voller Naivität was dazu führte, dass er häufig unüberlegt handelte und ich ihn gerne einmal geschüttelt hätte. Khalid allerdings hat sich meiner Meinung nach wirklich gut gemacht, was nicht heißen soll, dass ich mich nie über ihn aufgeregt habe. Sharzads bestimmte Art hat ihn aber auf jeden Fall positiv geprägt.
 

Fazit
 


Insgesamt war „The Wrath and the Dawn“  ein sehr guter Reihenauftakt. Leider konnte ich das Buch nicht an einem Stück lesen und habe dadurch zwischendrin viel vergessen. Die vielen Charaktere und Fremdwörter haben es mir dabei nicht gerade leicht gemacht. Nichtsdestotrotz freue ich mich schon sehr auf die Fortsetzung und hoffe, dass Spannung und Magie einen noch höheren Stellenwert haben werden – Vorbestellt ist sie bereits!


Ein ganz großes Dankeschön geht auch an Penguin Randomhouse die mir das englische Orginal haben zukommen lassen! 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für dein Kommentar ♥
Ich werde versuchen es schnellstmöglich zu beantworten!