Montag, 21. März 2016

Rezension: Witch Hunter von Virginia Boecker

Hey ihr Lieben!
Ich stecke mitten in der Abivorbereitung, mal mehr mal weniger... aber ich wollte endlich mal wieder meine Meinung zu einem Buch mit euch teilen. Hier ist sie nun also, meine Rezension zu "Witch Hunter" von Virginia Boecker aus dem dtv-Verlag! Ich hatte das Glück, das Buch bei der großartigen Bloggeraktion zu gewinnen, vielen Dank nochmal :)


Bildergebnis für witch hunter virginia
 Autorin: Virginia Boecker
Originaltitel: Witch Hunter
Verlag: dtv (18.03.2016)
Seiten: 400
Preis: 16,99, Hardcover
Kaufen? Verlag | Amazon




Als die 16-jährige Elizabeth mit einem Bündel Kräuter gefunden wird, das ihr zum Schutz dienen soll, wird sie in den Kerker geworfen und der Hexerei angeklagt. Doch wider Erwarten retten weder Caleb, ihr engster Freund und heimlicher Schwarm, noch ihr Lehrmeister Blackwell sie vor dem Scheiterhaufen. Stattdessen befreit sie in letzter Sekunde ein ganz anderer: Nicholas Perevil, der mächtigste Magier des Landes und Erzfeind aller Hexenjäger. Er lässt sie heilen und nimmt sie bei sich und den Magiern auf. Denn längst ist im Hintergrund ein Machtkampf entbrannt, und Elizabeth spielt darin eine Schlüsselrolle. Nun muss sie sich entscheiden, wo ihre Loyalitäten liegen.

Elizabeth ist eine Hexe, doch davon weiß keiner. Noch nicht einmal sie selbst. Und niemand darf je davon erfahren. Denn Elizabeth gehört zu den Hexenjägern, sie reinigt das Land vor der Magie des Bösen, doch als sie mit einem Bündel Hexenkräuter gefunden wird, soll ihr Prozess besonders schnell ablaufen - schließlich hat sie ja alle getäuscht.

Der Leser wird ziemlich schnell ins Geschehen gezogen. Die Autorin fackelt nicht lange und schon fieberte ich mit der Protagonistin mit. Erlebte wie sie völlig zu Unrecht in den Kerker geworfen wurde und nicht mal ihr bester Freund und heimlicher Schwarm Caleb ihr helfen konnte. Doch schon bald kam die ersehnte Rettung in unverhoffter Form: Ausgerechnet Nicholas Perevil, der meistgesuchte Zauberer des Landes, nimmt sich ihrer an und sie aus den Fängen ihres ehemaligen Meisters und seines Erzfeindes  Blackwell. Er lässt sie heilen und führt sie in einer Welt voller Magie und Elizabeth beginnt sich zu fragen, ob alles tastächlich so ist, wie sie es all die Jahre für richtig hielt.

Das Setting des Buches hat mir total gut gefallen. Ich fühlte mich ins Mittelalter zurückversetzt und konnte hautnah erleben, wie es dn Menschen damals erging und wie mit dem Bösen umgegangen wurde. Leider hatte ich keinen so guten Draht zu Elizabeth, meiner Meinung nach hat sie sich viel zu oft  zu sehr selbst bemitleidet. Andere Charaktere wie John und Nicholas haben mir da allerdings besser gefallen.

Mit Blackwell hat die Autorin den perfekten Protagonisten geschaffen. Er ist das Böse in Person und verbirgt ein schockierendes Geheimnis das ich so nicht vorrausehen konnte.

Stellenweise ging mir die Geschichte leider etwas zu schleppend voran, das packende und rasanta Finale konnte dies aber (fast) wieder ausgleichen.
Alles in Allem hat mir das Buch doch recht gut gefallen, gespannt auf Band zwei bin ich allemal!



1 Kommentar:

  1. Zur Zeit bn ich noch unsicher ob ich das Buch lesen will,da es zu viele Rezensionen gibt, die entstehen, weil die Leute das Buch geschenkt bekommen habe, und ich habe Angst, dass man es da zu gut bewertet, eben weil man es geschenkt bekommt :(
    Deine Rezi klingt auch wieder total toll, aber ich bin trotzdem verunsichert.

    LG Piglet <3

    AntwortenLöschen

Danke für dein Kommentar ♥
Ich werde versuchen es schnellstmöglich zu beantworten!